Featured Slider

{DIY} Bügelperlen-Kette in Weiß und Rosa

Ihr wisst - ich liebe ausgefallene Ketten! Die dürfen sehr gerne knallbunt sein, ausgefallene Formen haben oder dreidimensional sein. (Dafür mag ich keine Armbänder. Das stört mich nur!) Auch beim Material hab ich keine Vorbehalte: Egal ob Holz, Acryl, Metall - solange die Ketten cool aussehen, bin ich happy!

Weil ich noch superviele Bügelperlen übrig hatte, ist mir entsprechend gleich die Idee gekommen, daraus eine schicke Dreiecks-Kette zu machen - in rosa und weiß, weil rosa und weiß einfach eine sehr überlegene Kombination ist.


Das Schöne ist: Die Kette ist super-einfach nachzumachen und ihr könnt sie nach Belieben anpassen - wählt eure Lieblingsfarben, euer Lieblingsmuster und die Größe, die euch am besten gefällt. Es muss nicht gleich so riesenhaft werden wie meine Kette (wie gesagt: ich mag das!), es kann auch eine ganz dezente Dreieckskette werden - wie es zu euch passt!


Ich zeig euch, wie ihr die DIY-Bügelperlen-Kette ganz einfach nachmachen könnt!

{DIY} Vase mit Blattgold verschönern

Gestern bin ich zu Fuß in die Stadt gelaufen - und habe, während mir die Sonne auf die Nase schien, die ersten Mini-Mini-Knospen an einem Baum entdeckt! Und jetzt bin ich im Frühlingsrausch. Frühling heißt Blumen heißt tolle Vasen. Ich habe mir direkt die erste Vase geschnappt, um sie DIY-mäßig aufzuhübschen. Eine weiße Vase hatte ich noch zuhause, und dazu Unmengen an Blattgold von meinem Weihnachtskugel-DIY - und Blattgold geht auch ganz wunderbar in frühlingshaft, ich zeig's euch.


Wie ihr eure Vasen ganz einfach mit Blattgold verzieren und frühlings-bereit machen könnt, zeige ich euch jetzt!

{My Jewellery} Meine liebsten Ketten

Ungefähr andauernd sprecht ihr mich auf Instagram auf meinen Schmuck an. Beziehungsweise, weniger auf meinen Schmuck, denn bis auf Ketten trage ich wenig davon. Armbänder gibt es bei mir so gut wie gar nicht, weil ich dafür zu viel mit den Händen arbeite. Ringe gibt es nur, wenn ich weiß, dass heute nichts mehr gebastelt wird. Da Ketten da vergleichsweise wenig im Weg hängen, dürfen die dann umso auffälliger sein.

Heute gibt es also hochexklusiv einen Einblick ins Schmuckkästchen. Okay, das ist eine Lüge. Es gibt kein Schmuckkästchen, mehr so einen Schmuckhaufen der Lieblingsketten, weil ich die Sachen so oft trage, dass ich die gar nicht mehr aufhänge.

Und wisst ihr, was das schönste ist? Die meisten (nicht alle, aber fast alle!) meiner Lieblingsketten sind auch noch von kleinen Handmade-Labels! Ich freue mich immer, wenn ich jemanden mit einem Kauf unterstützen kann, der seine Leidenschaft lebt. Deshalb kaufe ich so gerne bei kleinen Labels ein.